Ausbildungsvorbereitung Schleswig-Holstein

Zugangsvoraussetzungen:

Bei der Ausbildungsvorbereitung Schleswig Holstein (AV-SH) handelt es sich um eine einjährige Bildungsmaßnahme für Schülerinnen und Schüler, die nach Verlassen der allgemeinbildenden Schule jünger als 18 Jahre sind, die neunjährige Schulpflicht erfüllt haben und somit noch der Berufsschulpflicht unterliegen. Zudem haben sie weder einen Ausbildungsplatz noch nehmen sie an einer anderen berufsbildenden Maßnahme teil.

Dies gilt für:

  • berufsschulpflichtige Schülerinnen und Schüler mit Erstem allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) oder dem Mittleren Schulabschluss (MSA)
  • berufsschulpflichtige Schülerinnen und Schüler ohne Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss
  • berufsschulpflichtige Schülerinnen und Schüler mit Deutschkenntnissen ab dem Sprachniveau A2  

Ziele der AV-SH:

Im Rahmen von AV-SH ist es Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildungsreife verbessern und sich bezüglich eines Ausbildungsberufes besser orientieren können. Es werden erste Einblicke in verschiedene Berufsfelder gegeben und ausbildungsrelevante und berufsübergreifende Lerninhalte vermittelt. Es sollen somit Voraussetzungen geschaffen werden, eine Berufsausbildung aufzunehmen. Gelingt dies nicht, kann nach der Teilnahme an der AV-SH ein Wechsel in einen anderen Bildungsgang oder in ein Beschäftigungsverhältnis angestrebt werden.

Durchführung von AV-SH

Im Rahmen der einjährigen Schulzeit verzahnen sich theoretische Unterrichtstage  mit fachpraktischen Unterweisungen in verschiedenen Berufsfeldern. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Praktika in Betrieben zu absolvieren. Die Schülerinnen und Schüler, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, nehmen zusätzlich am DaZ-Unterricht teil. Für sie besteht die Möglichkeit, an der internationalen DSD Pro Prüfung für die Niveaustufen A2/B1 teilzunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler, die den ESA anstreben, können Fachpraxis in folgenden Berufsbereichen absolvieren: Farbtechnik, Bautechnik, Holztechnik, Metalltechnik, Einzelhandel/Lernbüro, Garten- und Landschaftsbau, Mode und Textiles

Für die Schülerinnen und Schüler mit einem Schulabschluss gibt es Klassen mit folgenden Fachrichtungen: Gesundheit und Ernährung, Soziales und Technik. Der Unterricht findet an unseren Standorten Preetz, Kieler Straße und Plön statt.

Erwerb des Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses:

Schülerinnen und Schüler, die noch keinen „Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss“ (ESA) haben, können an einem Zusatzunterricht teilnehmen. Wird dieser erfolgreich absolviert, kann ein dem ESA gleichwertiger Abschluss erlangt werden. Der Zusatzunterricht findet in folgenden Fächern statt: Deutsch, Mathematik, Englisch. Das Erreichen des ESA ist nur dann möglich, wenn die Aufnahme in den Bildungsgang innerhalb der ersten 8 Schulwochen erfolgt. Mit Ablauf der einjährigen Teilnahme an der AV-SH ist die Berufsschulpflicht erfüllt.

Unterstützende Angebote:

Den Schülerinnen und Schülern stehen während ihrer Schulzeit eine Schulsozialarbeiterin, zwei Coaching-Fachkräfte sowie das Übergangsmanagement des BBZ-Plön zur Verfügung.

Anmeldung:

Eine Anmeldung zur Teilnahme an der AV-SH ist mit folgenden Unterlagen möglich: dem Anmeldebogen, Lebenslauf, der beglaubigten Kopie des letzten Halbjahres-, Abgangs- oder Abschlusszeugnisses.

Die Abgabe der Bewerbungsunterlagen kann postalisch oder persönlich im Verwaltungsbüro erfolgen:

Berufsbildungszentrum Plön

Kieler Str. 36

24211 Preetz

Tel.: 04342-7669-0 Die

Aufnahme der neuen Schülerinnen und Schüler findet alle 14 Tage montags statt. Den nächsten Einschulungstermin erfahren Sie über unser Büro

Volltextsuche

Welche Schulart kann ich wählen?